VDMA-Benchmarks Entwicklung und Konstruktion

Shutterstock

Die VDMA-Benchmarks zu Entwicklung und Konstruktion 2012 liegen vor. Die Erhebung zeigt: Die Maschinen- und Anlagenbauer stehen vor großen Herausforderungen beim Management Ihrer Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen.

Organisation
Eine einzige Abteilung, in der Entwicklung und Konstruktion betrieben werden, ist im Maschinen- und Anlagenbau mit 72 Prozent die Regel. Eine eigene Patentabteilung beispielsweise leisten sich ca. 20 Prozent der Unternehmen, in der Gruppe der Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern sind es 85 Prozent. Die Untersuchung zeigt aber: Auch wenn ein Unternehmen Entwicklung und Konstruktion in einer einzigen Abteilung betreibt, kann die Spezialisierung auf Mitarbeiterebene die Effizienz erhöhen.

Durchlaufzeiten
Die Kennzahl der durchschnittlichen Durchlaufzeit eines Kundenauftrags hat sich in den vergangenen Jahren um 35 Prozent erhöht. Die Parallelisierung der Prozesse ist nach wie vor gegeben, und alle Prozessschritte haben nach Datenlage gleichermaßen zur Steigerung der Durchlaufzeit beigetragen. Ein ganzheitlicher Ansatz, der die Schnittstellen zwischen den Abteilungen im Unternehmen noch besser verzahnt, ist daher ebenso geboten wie die Optimierung der einzelnen Prozessschritte. Konzepte zur Steigerung der Durchlaufgeschwindigkeit wie z.B. „Constant Work in Progress“ sollten spätestens jetzt in Erwägung gezogen werden.

Produktportfolio
Der Anteil älterer Produkte am Portfolio in den befragten Unternehmen ist angestiegen. Hier zeichnet sich mit Blick auf die Innovationszyklen in unserer Branche ein differenziertes Bild ab: Die Hälfte der Unternehmen hat einen Innovationszyklus von unter drei Jahren. Neue Produkte lösen nicht zwangsläufig ältere Produkte ab. Diese werden weiter im Portfolio gehalten, solange sie nachgefragt und erfolgreich sind. Vor diesem Hintergrund ist die vorliegende Kennzahl nicht negativ zu bewerten, sondern zeigt, dass auch ältere Entwicklungen offensichtlich heute noch am Markt erfolgreich sein können.

Kosten
Die letzten Jahre waren gekennzeichnet von moderaten Steigerungen bei den Gehältern der Mitarbeiter im EuK-Bereich und den Kosten für extern vergebene Aufträge. Somit leistete der EuK-Bereich nicht nur mit seinen Ergebnissen, sondern auch mit seinen Kosten einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Entwicklungs- und Konstruktionsstandorts Deutschland.

Downloads