VDMA-Benchmarks Qualitätsmanagement

Shutterstock

Die Prozessorientierung in den Unternehmen kommt voran. Die zeigt sich an der gestiegen Liefertermintreue bei unveränderten Garantie-und Gewährleistungskosten zum Umsatz.

Die aktuellen Benchmarks zum Qualitätsmanagement zeigen auch, dass langfristig die Flut von Managementsytemanforderungen nur durch eine gezielte Integration in ein System zu bewältigen ist.

Orientierung an den qualitätsbezogenen Kosten

Erstmals sind die neuen Definitionen zu den qualitätsbezogenen Kosten zum Tragen gekommen. Auf Basis des VDMA-Einheitsblattes 34162 sind diese spezifisch für den Maschinenbau definiert worden. Um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten, sind auch die traditionellen Benchmarks wie Prüfkosten erfasst worden. Bei den Fehlerkosten ist aktuell ein Anstieg zu verzeichnen.   

Prozessorientierung

Basis für ein integriertes Managementsystem ist heutzutage eine funktionierende Prozesslandschaft, die alle relevanten Unternehmensprozesse abbildet. Inzwischen hat sich die Anzahl der Kernprozesse, die zur Herstellung konformer Produkte und Dienstleistungen notwendig sind, auf 8 stabilisiert. Allerdings ist die Veränderungsdynamik bei Prozessen relativ gering. So verwundert es nicht, dass die Schwerpunkte bei der Verursachung von Fehlern sich über die letzten Jahre nicht wesentlich verändert haben.

Downloads