Produktmanagement zwischen Effizienz und Komplexität

Shutterstock

Der Dreiklang zwischen Marktintelligenz, Produktentwicklung und Produktlebenszyklus

Aktives Produktmanagement ist darauf ausgerichtet, eine Balance zwischen Markterfolg, dem Anstoßen notwendiger Produktentwicklungen und einer adäquaten Variantenvielfalt herzustellen. Dabei wird es jedoch ständig durch das Spannungsfeld der Kundenanforderungen und der Vermeidung von Komplexität herausgefordert.

Der VDMA möchte sich durch diverse regionale und überregionale Angebote daher diesem alltäglichen Spagat annehmen und versuchen, hilfreiche Beiträge zur Erfolgsanalyse als auch zu der Reduzierung von Komplexität im Portfolio aufzuzeigen.

Ausgehend von der Bestimmung der Portfoliostrategie, die mit einer Ist-Betrachtung des eigenen Wettbewerbsvorteiles beginnt und eines stetigen Erfolgs-Monitorings bedarf, sollten folglich alle Produkte sowohl im Produktentstehungsprozess als auch während des Produktlebenszyklus bei der Anzahl der Varianten durch eine Rentabilitätsbetrachtung begleitet werden. Wenn sich der Erfolg einzelner Produkte nun nicht mehr glaubhaft darstellen lässt, ist zudem innerhalb des Produktlebenszyklus ein optimales Abkündigungsmanagement zu etablieren. Technisch können diese Betrachtungen auch durch „Configuration Lifecycle Management“ Software unterstützt werden.

Das erweiterte regionale und überregionale Angebot entnehmen Sie bitte unseren Veranstaltungsnews.

 

Downloads